Jahresbericht der Präsidentin 2009

4. Mitgliederversammlung vom Dienstag, 3. März 2009


Mitgliederversammlung

Präsidentin, Carmen Gämperle, begrüsste die Anwesenden herzlich und leitete speditiv zur Mitgliederversammlung über. Als Überraschung entführten uns die Klasse 2 C sowie eine Gruppe ehemaliger Kathi Schülerinnen, welche alle von Susi Oertle im Bauchtanz unterrichtet werden, in 1001 Nacht. An dieser Stelle ist auch dem Ehemaligenchor des Kathi ein Kränzchen zu winden, der die Mitgliederversammlung wie jedes Jahr ebenfalls musikalisch umrahmte.

Das vor Beginn der Versammlung aufgelegte Protokoll der 3. Mitgliederversammlung, die Jahresrechnung 2008 wurden genehmigt und ebenso wie der Jahresbericht der Präsidentin, Carmen Gämperle und der Bericht der Geschäftsprüfungskommission verdankt.

An der Spitze des Ehemaligenvereins gab es einen Wechsel. Carmen Gämperle, die fortan ins zweite Glied als Vizepräsidentin zurücktrat, übergab das Zepter an mich als neue Präsidentin. Die bisherige Vizepräsidentin, Andrea Allemann, trat ganz aus dem Vorstand zurück und wurde mit einem wunderschönen Orchideenstock verabschiedet. Nichtsdestotrotz engagiert sich Andrea weiterhin aktiv in unserer Meditationsgruppe, wofür wir ihr ganz herzlich danken. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden mit grossem Applaus in ihren Ämtern bestätigt.

Anschliessend an die speditiv abgehaltene Mitgliederversammlung trafen sich die Vereinsfrauen zum Apéro im Foyer des Katharinasaals, wo sie von der Klasse 3 a von Corinne Brunschwiler kulinarisch und optisch durch die Tischdekorationen aufs Herzlichste verwöhnt wurden.


Projekte

Unsere „Rennerprojekte“ Meditationsgruppe und Chor werden selbstverständlich beibehalten. Das übrige Jahresprogramm musste leider drastisch gekürzt werden, da momentan für weitere Projekte offenbar keine Nachfrage besteht. Der Vorstand dankt Sr. Regina an dieser Stelle für die mit grossem Einfühlungsvermögen geleiteten, besinnlichen Meditationsstunden. Ebenso führten Christoph Domeisen und Lucius Notter den Chor der Ehemaligen zu einigen Erfolgen und zu konstant guten Leistungen. Der „harte Kern“ von 15 – 20 jungen und jung gebliebenen Frauen bestritten am Kathi’s Art am 1. Mai 2009 einen beeindruckenden Auftritt. Der Chor umrahmte auch den bereits zur Tradition gewordenen ökumenischen Gottesdienst in der Psychiatrischen Klinik Wil, einen Rorategottesdienst am 2. Adventsmittwochmorgen und erfreute die Altstadtbesucher beim „Brunnensingen“ in der Wiler Altstadt. Dazu wurde er auch von privater Seite zum Singen bei verschiedenen Anlässen eingeladen und stellte so sein fortgeschrittenes Können unter Beweis. Dazu beigetragen hat natürlich der unermüdliche Einsatz der beiden Chorleiter, vor allem von Lucius Notter, der die verschiedenen Chorprojekte auf seine einfühlsame Art prägt und den Chor zu Höchstleistungen anspornt. Herzlichen Dank euch beiden, Christoph und Lucio. Obwohl der Fondueplausch 2009 nicht hatte stattfinden können, möchte der Vorstand diesen beliebten Anlass im November 2010 wiederum anbieten und hofft natürlich auf ein volles Haus! Sie alle sind herzlich dazu eingeladen.

Ansonsten stand das ganze Jahr 2009 im Zeichen der 200-Jahr-Feierlichkeiten der Mädchensekundarschule St. Katharina, die sowohl im schulischen als auch öffentlichen Rahmen von vielfältigen Veranstaltungen, Ausstellungen, Gottesdiensten und Konzerten geprägt waren. Die Aktivitäten gipfelten im feierlichen Festakt am 13. Juni und im Abschlussgottesdienst am 1. Juli 2009.

Besonders zu erwähnen ist auch das Ehemaligen-Weekend vom 6./7. Juni 2009 im Kathi, wo sich Jung und Alt und eine grosse Zahl ehemaliger Lehrkräfte mit gewesenen Schülerinnen angeregt über „weisst du noch?“ austauschten. Der Vorstand und die Schulleitung des Kathi hoffen sehr, diesen Anlass in einem angepassten Rahmen wiederholen zu können.


Mitglieder

Die Zahl der Frauen, die unserem Verein angehören, beläuft sich auf aktuell 336. Im vergangenen Jahr durften wir erfreulicherweise 15 Neueintritte verzeichnen. Dem gegenüber standen 11 Austritte, die teils infolge Krankheit oder aus anderen Gründen erfolgten. Leider mussten 20 Mitglieder aus dem Verein ausgeschlossen werden, weil sie während zweier Jahre, trotz jährlicher Mahnung, ihren Mitgliederbeitrag nicht bezahlt haben.


Schlusswort

Mein erstes, vielseitiges Präsidialjahr geht zu Ende und ich habe während dieser Zeit Angeregtes und Positives erleben dürfen. Leider haben sich zwei Vorstandsfrauen aus verschiedenen Gründen entschlossen, unser gut funktionierendes Team zu verlassen. Ich sehe jedoch optimistisch in die Vereinszukunft, da sich zwei kompetente Nachfolgerinnen zur Wahl stellen. Ich danke den beiden Zurücktretenden, Margrit Haller, Gründungsmitglied/Kassierin und Sara Hartmann, Aktuarin, für ihren engagierten Einsatz sowie dem verbleibenden Vorstand fürs „Weitersteuern“. Zudem danke ich den zwei nominierten Frauen bereits jetzt für ihre Bereitschaft, sich gerade in der heutigen ausgefüllten Zeit, Raum und Muse für ein Freiwilligenamt zu nehmen.

Ein Verein lebt nicht alleine vom Vorstand, sondern ganz besonders auch von Ihnen, von Ihrem aktiven Mitmachen – wir sind auf Sie angewiesen.


Wil, 15. Februar 2010

Judith Breu
Präsidentin